Grundsteinlegung

Pressemitteilung des Wohnprojekts Freiland

Grundstein für gute Nachbarschaft gelegt

Über 50 Gesellschafter*innen und künftige Bewohner*innen des Wohnprojekts Freiland starteten heute ihren Hausbau zwischen Campus, Innenstadt und Bahnhof. Das Mehrgenerationenprojekt im Grünen steht für ein Leben in Gemeinschaft. 90 Prozent der Wohnungen und Reihenhäuser sind verkauft. Oberbürgermeisterin Simone Lange gratulierte zum Baubeginn.

Flensburg, 6. August 2021. „Eine ‚dörfliche‘ Gemeinschaft, wo man individuell lebt, aber nicht einsam ist“, wünscht sich Thomas Petersen für sein Wohnprojekt Freiland. Die künftige Nachbarin Tina Widderich stellt sich unter anderem „gemeinsames Weintrinken auf der Dachterrasse, Näh-Nachmittage, Sofakonzerte, Spieleabende und gemeinsame Partys“ vor. Viele der künftigen Bewohner*innen des Freiland-Projekts haben Steckbriefe erstellt, in denen sie auch ihre Wünsche und Ideen für Freiland formulieren.

Noch kennen sie sich nur aus der langwierigen Planungsphase für den gemeinsamen Hausbau, die Neulinge sogar primär aus den Online-Konferenzen des vergangenen Jahres. Da helfen die persönlichen Steckbriefe als erster Eindruck. Jetzt werden die Briefe die ersten Freiländer*innen zudem späteren Generationen bekannt machen: Die Gemeinschaft befüllte gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Simone Lange und den vielen anderen Beteiligten des Projekts zur Grundsteinlegung eine Zeitkapsel mit den Steckbriefen, mit einer Karte, die ihre bisherigen Wohnorte markiert und mehr.

Oberbürgermeisterin Lange hat das Wohnprojekt von Anfang an unterstützt – seit gut zehn Jahren, als sich die Vorgänger*innen der heutigen Gemeinschaft erste Gedanken machten, sich ausrichteten und ein Grundstück suchten. Das gemeinschaftliche Wohnen als Vision liegt ihr am Herzen und sie freut sich, dass hier etwas „Lebendiges entsteht, das der Stadt gut tut“.

Berechtigt setzt die Oberbürgermeisterin auf die Strahlkraft, die Freiland haben wird. Schon jetzt zieht die Perspektive, miteinander statt nebeneinander zu leben, Menschen aus Dänemark, Süd-, Ost- und Westdeutschland an die Förde. Alteingesessene Flensburger*innen und Zugezogene werden hier an ökologischen Grundsätzen ausgerichtet, generationenübergreifend und inklusiv, gemeinschaftlich wohnen – zur Miete und in Eigentum.

Während die Reihenhäuser bereits nächsten Sommer fertig sein sollen, müssen sich die Bewohner*innen des großen Wohnhauses mit riesigem Wintergarten jedoch noch etwas länger gedulden. Der komplexe, hochwertige Bau wird im Sommer 2023 fertig. Dann wird das gesamte autofreie Gelände komplett sein. Auch die Projekte der Nachbarn Adelby1 mit einem neuen Kindergarten und die Genossenschafts-Wohnbauten von NordlandHüüs sind dann abgeschlossen.

 

Zurück